image description

Die Erfolgsband „Tagträumer“ im Interview

Fotogalerie
Kürzlich waren die „Tagträumer“ mit ihrem Tour-Start zur Präsentation ihres neuen Albums im ((stereo)) in Klagenfurt zu Gast.

Durch einen lustigen Zufall und der Kooperation mit dem ((stereo)) bekamen wir die Möglichkeit zu einem Exklusiv Interview mit der Österreichischen Band, die vor allem für ihre Hits „Unendlich Gleich“ und „Still“ bekannt ist.


Sozusagen in der Rubrik „Unter der Dusche“ konnten wir der fünfköpfigen Popband aus der Steiermark einige Antworten auf unsere Fragen entlocken. Im Austausch für das Bereitstellen unserer Dusche und einem Platz zum Umziehen vor und nach dem Konzert, das übrigens ein voller Erfolg war.

Mit diesen Fragen durften wir die Jungs Thomas, Kevin, Alexander, Matthias und Tobias besser kennen lernen:

Wie seid ihr auf euren Bandnamen „Tagträumer“ gekommen

Wir haben immer nachts Musik gemacht, Lieder geschrieben und geprobt und tagsüber dann geschlafen und geträumt, deswegen Tagträumer.

Wie habt ihr zueinander gefunden? (Thomas):

Ich hab 2012 bei der großen Chance mitgemacht. Das Video von diesem Auftritt ist auf Youtube gelandet und Kevin, unser Gitarrist hat das gesehen und mich daraufhin auf Facebook angeschrieben und gefragt, ob ich ein Projekt starten will. Ich hab ja gesagt und dann haben wir angefangen Musik zu machen. Er hat dann auch alle anderen zusammen gesucht und seitdem sind wir die Tagträumer.

Seid ihr viel unterwegs?

Im Winter eigentlich nicht, da chillen wir eher. Doch durch unseren Tourstart sind wir für die nächsten zweieinhalb Wochen, also bis 5. Dezember, unterwegs. Abgesehen davon steht diesen Winter nur ein Gig an.

Wo geht?s denn morgen hin, wie wollt ihr euren freien Tag in Klagenfurt verbringen?

Zum Christkindlmarkt. Und vielleicht ins Kino, aber auf alle Fälle auf Glühwein!

Wie ist das so für euch, der Gedanke berühmt zu sein und in Österreich herum zu reisen?

Das ist lustig, so wie heute hatten wir viel Spaß beim Konzert. Um das geht es uns auch. Der Tourstart ist sowieso etwas Besonderes und vor allem der erste Gig macht immer sehr viel Spaß. Man sieht alle Leute auf einem Haufen, man ist das erste mal wieder im Tourbus, einfach a Gaude.

Würdet ihr etwas daran ändern wie es jetzt ist?

Nein, das passt genau so, wie es jetzt ist. Genau so ist es cool. Ob wir genau das Gleiche in fünf Jahren noch einmal wollen, wüsste ich jetzt nicht. Aber das weiß man ja nie.

Versteht ihr euch gut untereinander oder gibt es manchmal Streitigkeiten?

Man versteht sich gut genug untereinander, natürlich gibt es manchmal Streitereien, so wie bei Geschwistern. Man streitet eben manchmal über Kleinigkeiten, aber solange am gleichen Tag alles wieder passt...das ist ganz normal.

Was magst du am Musik machen? (Thomas)

Ich schreibe am liebsten Songs, ich bleibe gerne die ganze Nacht wach und schreibe. Das gibt mir einfach etwas, es hat was sehr Schönes, sich auf diese Art und Weise ausdrücken zu können.

Wolltest du schon immer Musik machen? (Thomas)

Nein eigentlich nicht, ich hatte zwar früher Keyboard Unterricht, aber so richtig interessiert hat mich das nie. Irgendwann kam dann aber der Punkt, an dem ich Musik machen wollte und heute spiele ich Keyboard und Gitarre.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den sympathischen „Tagträumern“, wünschen viel Spaß am Christkindlmarkt und – Prost!

(Das Interview führte Anne Leyroutz.)
Foto:Amadeus Awards/Andreas Tischler

Ähnliche Artikel

Carneval von Venedig: Weltweit einzigartig!
Fotogalerie

Am Faschingssonntag erreicht der Carneval in der Lagunenstadt seinen Höhepunkt.

Lei Lei in der Faschingshochburg Villach
Fotogalerie

Tausende Villacherinnen und Villacher feierten in der Innenstadt die Villacher Lebensfreude.

Landskroner Jagdhornbläser in Wiener Hofburg
Kunst & Kultur

Zu ihrem 25-Jahre Bestandsjubiläum erfuhren die Landskroner Jagdhornbläser große Wertschätzung durch die Kärntner Jägerschaft mit der Einladung in die Wiener Hofburg.