image description

Mega-Cool: Der selbst gebastelte Adventkalender

Fotogalerie
Spätestens wenn in den Geschäften die winterlichen Kränze, Kalender, Süßigkeiten und Düfte das Sortiment bestimmen, kommt man nicht umhin, sich auf eine harmonische Adventzeit im Kreise seiner Liebsten zu freuen.

Natürlich verbindet jedermann andere Gefühle mit dem kommenden Winter und den Festlichkeiten, doch vor allem ist Weihnachten ein Synonym für Liebe, für Beisammensein, für kleine Aufmerksamkeiten (Geschenke!!) und es geht darum, sich selbst und anderen eine Freude zu machen.


Seit ich denken kann, ist es in unserer Familie Brauch, dass am ersten Dezember die Weihnachtsdekoration steht. Lichterketten erhellen die Fenster, der Adventkranz schmückt den Tisch, Musik hallt durch die Räume und der Geruch von Glühwein liegt in der Nase.

Aber was am ersten Dezember wirklich niemals, unter gar keinen Umständen, fehlen darf, ist der Adventskalender! Denn wie kommt man besser durch die kalten Tage als jeden Morgen eine kleine Aufmerksamkeit, versteckt hinter einem kleinen Türchen oder vielleicht in einem Säckchen, zu öffnen und zu genießen. Heutzutage bietet der Markt für jeden Typ Mensch die individuellsten Adentskalender.

Die einen freuen sich über Schokolade oder Tee, vielleicht Star Wars oder Lego. Doch was die Tradition meiner Familie so besonders macht, sind die Gedanken, die sich meine Mutter jedes Jahr machte, um die Adventszeit zur schönsten überhaupt zu machen und uns das Warten auf die Weihnachtszeit zu erleichtern.

Deswegen möchte ich dich nun anregen, an eine Person zu denken, die deine Adventszeit bereichert und der du mit einer besonderen Geste zeigen kannst, wie sehr sie geschätzt wird. Wenn du an diese Person denkst, fallen die bestimmt auf Anhieb viele Kleinigkeiten ein, die sie zum Lächeln bringen. Das mag ihre Lieblingssüßigkeit sein, ein Buch, ein Lotterie Los, ein schöner Spruch, eine Badeessenz oder vielleicht ein kleines Schmuckstück. Bestimmt kommen dir, wenn du dich ein wenig damit beschäftigst, Ideen für 24 schöne Aufmerksamkeiten, die deine liebste Person erfreuen. Na, schon verstanden auf was dieser Artikel hinausläuft?

Das perfekte Weihnachtsgeschenk ist ein absolut individueller Adventskalender mit dem du deinem Gegenüber nicht nur zeigen kannst, was es dir bedeutet, sondern auch, dass du ihm mit jeder kleinen Geste 24 Tage seines Lebens erhellen möchtest!

Let‘s get it started! So charakteristisch die Geschenke für jeden Tag sind, so individuell kannst du auch die Optik des Kalenders gestalten. Eine gute Möglichkeit ist zum Beispiel ein Band oder eine Schnur, mit Nägeln an der Wand befestigt, auf dem du mit Hilfe von Kluppen einzelne Säckchen festmachen kannst. Oder eine Tafel, auf der die einzelnen Schächtelchen kleben. Eine einfachere Alternative wäre zum Beispiel ein Kleiderhaken, von dem du einzelne Säckchen oder Schachteln baumeln lassen kannst. Es gibt unzählige Optionen, von denen manche aufwendiger sind und sich andere eher simpel umsetzen lassen.

Sehr empfehlenswert ist es dabei, sich auf Pinterest, Juxtapost oder anderen kreativen Plattformen umzusehen, die dir beim Brainstormen helfen können.

Sobald du dich für eine Aufmachung des Kalenders entschieden hast, kannst du deiner kreativen Ader beim dekorieren und verzieren freien Lauf lassen. Am wichtigsten ist natürlich die Nummerierung der einzelnen Säckchen oder Schächtelchen. Neben dem einfachen Ausschreiben der Zahlen oder gar aufklebbaren Zahlen, beispielsweise aus Holz, die es beinahe in jedem Bastelgeschäft zu kaufen gibt, sind dir auch da in der Ausführung keine Grenzen gesetzt.

Und nun zum wirklichen Spaß des Ganzen: das Befüllen! Neben den Ideen, die ich weiter oben schon erwähnt habe, lassen sich mit einigen Fragen leicht 24 Dinge finden, mit denen man die einzelnen Säckchen füllen kann. Lieblingsessen? Süßigkeiten, ein Gutschein zum Abendessen im Lieblingsrestaurant, selbstgemachte Kekse. Vielleicht auch der Lieblingskaffee oder eine ausgefallene Gewürzmischung. Hobbys?

Eine Karte zum nächsten Eishockeyspiel, eine Kinokarte, ein Gutschein für eine Gemeinsame Wanderung oder einen Tag in der Therme, ein Hörbuch, eine CD oder ein Magazin, von dem man weiß, dass es gerne gelesen wird. Optisches? Labello für trockene Lippen in der Winterzeit oder ein Lippenstift, ein neues Aftershave, Parfum, vielleicht einfach nur ein neues Deo, weil einem aufgefallen ist, dass sich das Alte langsam leert.

Um nicht aus dem Budget zu fallen lassen sich einige Schächtelchen gut mit selbstgemachten Gutscheinen befüllen, wie zum Beispiel ein Gutschein für eine Massage oder zum Küche aufräumen oder 3x Eis kratzen. Und nun, ran an die Sache! Machen wir einem Menschen, den wir sehr lieben, die Weihnachtszeit zu etwas ganz Besonderem. Und das Schönste daran ist die Freude, die zurückkommt, wenn wir etwas schenken.

Ähnliche Artikel

Postamt Christkindl: Eine österreichische Besonderheit
Fotogalerie

Das Postamt Christkindl in Oberösterreich ist weltberühmt. Hier die Geschichte dieser österreichischen Besonderheit.

S.E.T.: Eine Idee setzt sich durch!
Fotogalerie

In der Gartenwelt Kropfitsch in Klagenfurt fand dieser Tage das Advent-SET statt.

Facebook-Fans: Wie interessant sind unsere Politiker?
Fotogalerie

Das soziale Netzwerk Facebook ist auch hierzulande für Politiker unverzichtbar. Hier werden politische Botschaften abgesetzt aber auch Fotos, Wünsche und Privates zur Polierung des eigenen Images gepostet.